Barockpinto

 

 

 

 

Zuchtziel:

Ein funktionelles und harmonisches schwarz-weiß geschecktes „Fell“ Arbeitspferd in Besitz von den typischen Rassemerkmale mit genügend Blut, das sehr gesund und vital ist und der Bau hat im Sport auf höchstem Niveau Leistung zu erbringen. Das Barockpino Pferd hat minimal 25% Friesisches Blut.
 
Das Barockpinto Pferd ist entstanden aus einer Kreuzung von einem  buntes Warmblut-Pferd in Kombination mit einem Friesenpferd.
 
Das Stammbuch hat vier Register: Für die Registrierung 1: wenn beide Eltern unbekannt sind. Für die Registrierung 2: Wenn Vater und Mutter bekannt sind. Für die Registrierung 3: Wenn beide Eltern und Großeltern bekannt sind. Fohlen Buch: Wenn das Fohlen / Pferd oder einem Mikrochip registriert ist und die Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erkennbar sind, wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert. Der Vater des Fohlens / Pferd muss ein anerkannter oder geprüfter (Ster) Hengst von unserem Stammbuch sein. Nur dann wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert.      Der Anteil fremd Blut wird auf dem Papier erwähnt, und die Pferde sind in Typen unterteilt: Type BP:   weniger als 75% Fremdblut Type XX:  mehr als 75% Fremdblut Typ FB:    Wenn Hengste nicht schwarz-bunt sind und weniger als 75% Fremdblut haben - (nur für Hengste)
 
  Das Zuchtziel besteht aus mehreren Komponenten, die unterteilt werden können: 1) Exteriör und Bewegung,  2) Verwendung   3) Gesundheit und Vitalität. Die Teile dieser Komponenten werden in das Zuchtprogramm in Selektionskriterien übersetzt.
 
 
1. Exteriör und Bewegung Rassen Eigenschaften:
 
Allgemein
 
Ein Pferd dass durch seine charakteristische Front, royales Fellmuster, die schwarz-bunte Farbe und geräumig erhobene Gänge ein chic und einzigartiges Aussehen hat. Das Pferd ist harmonisch, funktional, proportional, und ein aufwärts gebautes Pferd mit einem langen Vorderbein und nicht zu schwer in der Masse. Das Pferd steht in einem Rechteck-Modell, wobei das Verhältnis von Vorder-, Mittel-und Hinterhand 1:1:1 ist.
 
Aufbau: Kopf Ein solider in der Tat edler Kopf, die Augen weit auseinander. Das Nasenbein ist vorzugsweise leicht konkav. Große Nasenlöcher. Die Kiefer sind leicht und die Mundöffnung ist lang. Die Augen sind groß und klar. Die kleinen aufmerksamen Ohren neigen leicht zueinander.
 
Hals: Der lange Hals und Nacken bilden eine leichte Linie nach oben. Der Hals steht sehr aufrecht. Der Hals kommt hoch aus der Brust und hat eine glatte Verbindung zum Widerrist.
 
Nacken: Der Nacken ist lang (Handbreite) mit einem glatten Übergang zum Hals.
 
Der Kehlausschnitt: Der Kehlausschnitt hat eine offene Unterlinie, in Einklang mit der Speiseröhre.
 
Behang: Das Barock Pinto Pferd hat einen großzügigen Behang in Form von Mähne, Schweif und Kötenbehang.
 
Farbe: Die gewünschte Farbe ist schwarzbunt. Stuten und Hengste, die schwarz geboren werden, können trotzdem im Stammbaum aufgenommen werden. Das Pferd muss mindestens 2x weiß am Körper haben mit einem Durchmesser von 10cm.
Schulter Die Schulter ist langgezogen und schräg plaziert. (In einem Winkel mit der Horizontal-Linie zwischen 45 und 50 Grad).  Der Winkel im “Buggelenk” ist minimal 90 Grad.  Rippen Die Rippen sind langgezogen und gewölbt.  Widerristhöhe Die Widerristhöhe verläuft fließend im Rücken.  Rücken Der Rücken ist stark und muskuliert (Nicht zu straff und nicht zu weich). Der Rücken hat einen fließenden Anschluß zur Widerristhöhe und Leisten. Die Länge des Rückens ist im passenden Verhältnis von Vorder- und Hinterhand.  Leisten Die Leisten sind stark (nicht getrieben oder gesunken), breit und muskulös, mit einem fließenden Übergang zum Kreuz.  Kreuz Das Kreuz ist lange (gemessen zwischen den vertikalen Linien von Hüfte- und Sitzbeinwölbung), licht gewölbt und muskulös.  Kniesehne Die Kniesehne ist langgezogen und entwickelt.  Beine Die vorderbeine sind von vorne gesehen senkrecht plaziert mit einer Hufenbreite Raum zwischen den Beinen. Von der Seite, bis zu den Kugeln, ist das vorderbein senkrecht plaziert.  Der Unterarm und das Rohr sind lange. Die Kugel ist seitlich betrachtet oval und trocken. Das Hinterbein ist von hinten betrachtet, gerade gestellt (Parallel). Seitlich betrachtet ist der Winkel im Sprunggelenk zwischen 145 und 150 Grad. Der Schenkel ist muskulös. Das Sprunggelenk ist trocken, hart und gut entwickelt (Breit und Tief). Die Kuge ist seitlich betrachtet oval und trocken. Die kleinere Gelenke des Pferdes sind lange und federn. Das vordere Gelenk hat einen Winkel mit dem Boden von 45 bis 50 Grad. Das hintere Gelenk macht einen Winkel mit dem Boden von 50 bis 55 Grad. Die Hufe sind royal und gut geformt, gänzlich unbeschädigt und passen zum Pferd. Die Hufen sind vorne breiter als hinten.  
Bewegung:
 
Schritt: Der Schritt ist großzügig und in einem sauberen 4-Takt. Die Beine sind im Schritt von vorne und hinten gesehen, gerade gestellt.  Das Hinterbein zeigt eine Beugung im Sprunggelenk und wird kräftig und großzügig unter den Körper gestellt. Das Hinterbein vertreibt das Vorderbein, welches großzügig weggestellt wird mit viel Schulterfreiheit.   Trab: Der Trab ist ein reiner 2-Takt. Das Hinterbein wird kräftig und großzügig unter den Körper plaziert und zeigt dabei viel Beugung im Sprunggelenk. Das vordere Bein zeigt eine Knie-Aktion und wird großzügig nach vorne positioniert. Der Trab ist gekennzeichnet durch Souplesse und einen langen „Schwebe-Moment“. Das Pferd präsentiert dabei viel Balance und „zieht“ Voraus, mit dem Hals erhoben. Gesehen von vorne und hinten, müssen die Beine gerade gestellt sein.
 
Galopp: Der Galopp ist ein reiner 3-Takt. Der Galopp ist geräumig mit einem nach vorne greifendes Vorderbein und ein tragendes Innenbein.  Der Galopp ist aufwärts und zeigt einen langen „Schwebe-Moment“, viel Geschmeidigkeit und Balance.
 
 
  
 
2.Benutzung des Pferdes:  Die Benutzung des Barock Pinto Pferdes ist von Freizeit bis zur Teilnahme in den höchsten Klassen des Wettbewerbsportes.  Die Disziplinen wo das Barock Pinto Pferd eingesetzt wird, sind:  -  Dressursport -  Fahrsport  Dressur und Marathon  -  usw.
 
  3.Vitalität und Gesundheit:  In der Zucht des Barock Pinto Pferdes werden hohe Anforderungen an folgenden Punkte gestellt – diese sind zusammen bestimmend für die Vitalität und Gesundheit:  -  Vitalität ( Nachhaltig und Gesund)  -  Fruchtbarkeit (Stuten und Hengsten)  -  Keine erblich bedingten Abweichungen

 

 

Zuchtziel:

Ein funktionelles und harmonisches schwarz-weiß geschecktes „Fell“ Arbeitspferd in Besitz von den typischen Rassemerkmale mit genügend Blut, das sehr gesund und vital ist und der Bau hat im Sport auf höchstem Niveau Leistung zu erbringen. Das Barockpino Pferd hat minimal 25% Friesisches Blut.
 
Das Barockpinto Pferd ist entstanden aus einer Kreuzung von einem  buntes Warmblut-Pferd in Kombination mit einem Friesenpferd.
 
Das Stammbuch hat vier Register: Für die Registrierung 1: wenn beide Eltern unbekannt sind. Für die Registrierung 2: Wenn Vater und Mutter bekannt sind. Für die Registrierung 3: Wenn beide Eltern und Großeltern bekannt sind. Fohlen Buch: Wenn das Fohlen / Pferd oder einem Mikrochip registriert ist und die Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erkennbar sind, wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert. Der Vater des Fohlens / Pferd muss ein anerkannter oder geprüfter (Ster) Hengst von unserem Stammbuch sein. Nur dann wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert.      Der Anteil fremd Blut wird auf dem Papier erwähnt, und die Pferde sind in Typen unterteilt: Type BP:   weniger als 75% Fremdblut Type XX:  mehr als 75% Fremdblut Typ FB:    Wenn Hengste nicht schwarz-bunt sind und weniger als 75% Fremdblut haben - (nur für Hengste)
 
  Das Zuchtziel besteht aus mehreren Komponenten, die unterteilt werden können: 1) Exteriör und Bewegung,  2) Verwendung   3) Gesundheit und Vitalität. Die Teile dieser Komponenten werden in das Zuchtprogramm in Selektionskriterien übersetzt.
 
 
1. Exteriör und Bewegung Rassen Eigenschaften:
 
Allgemein
 
Ein Pferd dass durch seine charakteristische Front, royales Fellmuster, die schwarz-bunte Farbe und geräumig erhobene Gänge ein chic und einzigartiges Aussehen hat. Das Pferd ist harmonisch, funktional, proportional, und ein aufwärts gebautes Pferd mit einem langen Vorderbein und nicht zu schwer in der Masse. Das Pferd steht in einem Rechteck-Modell, wobei das Verhältnis von Vorder-, Mittel-und Hinterhand 1:1:1 ist.
 
Aufbau: Kopf Ein solider in der Tat edler Kopf, die Augen weit auseinander. Das Nasenbein ist vorzugsweise leicht konkav. Große Nasenlöcher. Die Kiefer sind leicht und die Mundöffnung ist lang. Die Augen sind groß und klar. Die kleinen aufmerksamen Ohren neigen leicht zueinander.
 
Hals: Der lange Hals und Nacken bilden eine leichte Linie nach oben. Der Hals steht sehr aufrecht. Der Hals kommt hoch aus der Brust und hat eine glatte Verbindung zum Widerrist.
 
Nacken: Der Nacken ist lang (Handbreite) mit einem glatten Übergang zum Hals.
 
Der Kehlausschnitt: Der Kehlausschnitt hat eine offene Unterlinie, in Einklang mit der Speiseröhre.
 
Behang: Das Barock Pinto Pferd hat einen großzügigen Behang in Form von Mähne, Schweif und Kötenbehang.
 
Farbe: Die gewünschte Farbe ist schwarzbunt. Stuten und Hengste, die schwarz geboren werden, können trotzdem im Stammbaum aufgenommen werden. Das Pferd muss mindestens 2x weiß am Körper haben mit einem Durchmesser von 10cm.
Schulter Die Schulter ist langgezogen und schräg plaziert. (In einem Winkel mit der Horizontal-Linie zwischen 45 und 50 Grad).  Der Winkel im “Buggelenk” ist minimal 90 Grad.  Rippen Die Rippen sind langgezogen und gewölbt.  Widerristhöhe Die Widerristhöhe verläuft fließend im Rücken.  Rücken Der Rücken ist stark und muskuliert (Nicht zu straff und nicht zu weich). Der Rücken hat einen fließenden Anschluß zur Widerristhöhe und Leisten. Die Länge des Rückens ist im passenden Verhältnis von Vorder- und Hinterhand.  Leisten Die Leisten sind stark (nicht getrieben oder gesunken), breit und muskulös, mit einem fließenden Übergang zum Kreuz.  Kreuz Das Kreuz ist lange (gemessen zwischen den vertikalen Linien von Hüfte- und Sitzbeinwölbung), licht gewölbt und muskulös.  Kniesehne Die Kniesehne ist langgezogen und entwickelt.  Beine Die vorderbeine sind von vorne gesehen senkrecht plaziert mit einer Hufenbreite Raum zwischen den Beinen. Von der Seite, bis zu den Kugeln, ist das vorderbein senkrecht plaziert.  Der Unterarm und das Rohr sind lange. Die Kugel ist seitlich betrachtet oval und trocken. Das Hinterbein ist von hinten betrachtet, gerade gestellt (Parallel). Seitlich betrachtet ist der Winkel im Sprunggelenk zwischen 145 und 150 Grad. Der Schenkel ist muskulös. Das Sprunggelenk ist trocken, hart und gut entwickelt (Breit und Tief). Die Kuge ist seitlich betrachtet oval und trocken. Die kleinere Gelenke des Pferdes sind lange und federn. Das vordere Gelenk hat einen Winkel mit dem Boden von 45 bis 50 Grad. Das hintere Gelenk macht einen Winkel mit dem Boden von 50 bis 55 Grad. Die Hufe sind royal und gut geformt, gänzlich unbeschädigt und passen zum Pferd. Die Hufen sind vorne breiter als hinten.  
Bewegung:
 
Schritt: Der Schritt ist großzügig und in einem sauberen 4-Takt. Die Beine sind im Schritt von vorne und hinten gesehen, gerade gestellt.  Das Hinterbein zeigt eine Beugung im Sprunggelenk und wird kräftig und großzügig unter den Körper gestellt. Das Hinterbein vertreibt das Vorderbein, welches großzügig weggestellt wird mit viel Schulterfreiheit.   Trab: Der Trab ist ein reiner 2-Takt. Das Hinterbein wird kräftig und großzügig unter den Körper plaziert und zeigt dabei viel Beugung im Sprunggelenk. Das vordere Bein zeigt eine Knie-Aktion und wird großzügig nach vorne positioniert. Der Trab ist gekennzeichnet durch Souplesse und einen langen „Schwebe-Moment“. Das Pferd präsentiert dabei viel Balance und „zieht“ Voraus, mit dem Hals erhoben. Gesehen von vorne und hinten, müssen die Beine gerade gestellt sein.
 
Galopp: Der Galopp ist ein reiner 3-Takt. Der Galopp ist geräumig mit einem nach vorne greifendes Vorderbein und ein tragendes Innenbein.  Der Galopp ist aufwärts und zeigt einen langen „Schwebe-Moment“, viel Geschmeidigkeit und Balance.
 
 
  
 
2.Benutzung des Pferdes:  Die Benutzung des Barock Pinto Pferdes ist von Freizeit bis zur Teilnahme in den höchsten Klassen des Wettbewerbsportes.  Die Disziplinen wo das Barock Pinto Pferd eingesetzt wird, sind:  -  Dressursport -  Fahrsport  Dressur und Marathon  -  usw.
 
  3.Vitalität und Gesundheit:  In der Zucht des Barock Pinto Pferdes werden hohe Anforderungen an folgenden Punkte gestellt – diese sind zusammen bestimmend für die Vitalität und Gesundheit:  -  Vitalität ( Nachhaltig und Gesund)  -  Fruchtbarkeit (Stuten und Hengsten)  -  Keine erblich bedingten Abweichungen

 

 

Zuchtziel:

Ein funktionelles und harmonisches schwarz-weiß geschecktes „Fell“ Arbeitspferd in Besitz von den typischen Rassemerkmale mit genügend Blut, das sehr gesund und vital ist und der Bau hat im Sport auf höchstem Niveau Leistung zu erbringen. Das Barockpino Pferd hat minimal 25% Friesisches Blut.
 
Das Barockpinto Pferd ist entstanden aus einer Kreuzung von einem  buntes Warmblut-Pferd in Kombination mit einem Friesenpferd.
 
Das Stammbuch hat vier Register: Für die Registrierung 1: wenn beide Eltern unbekannt sind. Für die Registrierung 2: Wenn Vater und Mutter bekannt sind. Für die Registrierung 3: Wenn beide Eltern und Großeltern bekannt sind. Fohlen Buch: Wenn das Fohlen / Pferd oder einem Mikrochip registriert ist und die Eltern, Großeltern und Urgroßeltern erkennbar sind, wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert. Der Vater des Fohlens / Pferd muss ein anerkannter oder geprüfter (Ster) Hengst von unserem Stammbuch sein. Nur dann wird das Fohlen / Pferd in dem Fohlen Buch registriert.      Der Anteil fremd Blut wird auf dem Papier erwähnt, und die Pferde sind in Typen unterteilt: Type BP:   weniger als 75% Fremdblut Type XX:  mehr als 75% Fremdblut Typ FB:    Wenn Hengste nicht schwarz-bunt sind und weniger als 75% Fremdblut haben - (nur für Hengste)
 
  Das Zuchtziel besteht aus mehreren Komponenten, die unterteilt werden können: 1) Exteriör und Bewegung,  2) Verwendung   3) Gesundheit und Vitalität. Die Teile dieser Komponenten werden in das Zuchtprogramm in Selektionskriterien übersetzt.
 
 
1. Exteriör und Bewegung Rassen Eigenschaften:
 
Allgemein
 
Ein Pferd dass durch seine charakteristische Front, royales Fellmuster, die schwarz-bunte Farbe und geräumig erhobene Gänge ein chic und einzigartiges Aussehen hat. Das Pferd ist harmonisch, funktional, proportional, und ein aufwärts gebautes Pferd mit einem langen Vorderbein und nicht zu schwer in der Masse. Das Pferd steht in einem Rechteck-Modell, wobei das Verhältnis von Vorder-, Mittel-und Hinterhand 1:1:1 ist.
 
Aufbau: Kopf Ein solider in der Tat edler Kopf, die Augen weit auseinander. Das Nasenbein ist vorzugsweise leicht konkav. Große Nasenlöcher. Die Kiefer sind leicht und die Mundöffnung ist lang. Die Augen sind groß und klar. Die kleinen aufmerksamen Ohren neigen leicht zueinander.
 
Hals: Der lange Hals und Nacken bilden eine leichte Linie nach oben. Der Hals steht sehr aufrecht. Der Hals kommt hoch aus der Brust und hat eine glatte Verbindung zum Widerrist.
 
Nacken: Der Nacken ist lang (Handbreite) mit einem glatten Übergang zum Hals.
 
Der Kehlausschnitt: Der Kehlausschnitt hat eine offene Unterlinie, in Einklang mit der Speiseröhre.
 
Behang: Das Barock Pinto Pferd hat einen großzügigen Behang in Form von Mähne, Schweif und Kötenbehang.
 
Farbe: Die gewünschte Farbe ist schwarzbunt. Stuten und Hengste, die schwarz geboren werden, können trotzdem im Stammbaum aufgenommen werden. Das Pferd muss mindestens 2x weiß am Körper haben mit einem Durchmesser von 10cm.
Schulter Die Schulter ist langgezogen und schräg plaziert. (In einem Winkel mit der Horizontal-Linie zwischen 45 und 50 Grad).  Der Winkel im “Buggelenk” ist minimal 90 Grad.  Rippen Die Rippen sind langgezogen und gewölbt.  Widerristhöhe Die Widerristhöhe verläuft fließend im Rücken.  Rücken Der Rücken ist stark und muskuliert (Nicht zu straff und nicht zu weich). Der Rücken hat einen fließenden Anschluß zur Widerristhöhe und Leisten. Die Länge des Rückens ist im passenden Verhältnis von Vorder- und Hinterhand.  Leisten Die Leisten sind stark (nicht getrieben oder gesunken), breit und muskulös, mit einem fließenden Übergang zum Kreuz.  Kreuz Das Kreuz ist lange (gemessen zwischen den vertikalen Linien von Hüfte- und Sitzbeinwölbung), licht gewölbt und muskulös.  Kniesehne Die Kniesehne ist langgezogen und entwickelt.  Beine Die vorderbeine sind von vorne gesehen senkrecht plaziert mit einer Hufenbreite Raum zwischen den Beinen. Von der Seite, bis zu den Kugeln, ist das vorderbein senkrecht plaziert.  Der Unterarm und das Rohr sind lange. Die Kugel ist seitlich betrachtet oval und trocken. Das Hinterbein ist von hinten betrachtet, gerade gestellt (Parallel). Seitlich betrachtet ist der Winkel im Sprunggelenk zwischen 145 und 150 Grad. Der Schenkel ist muskulös. Das Sprunggelenk ist trocken, hart und gut entwickelt (Breit und Tief). Die Kuge ist seitlich betrachtet oval und trocken. Die kleinere Gelenke des Pferdes sind lange und federn. Das vordere Gelenk hat einen Winkel mit dem Boden von 45 bis 50 Grad. Das hintere Gelenk macht einen Winkel mit dem Boden von 50 bis 55 Grad. Die Hufe sind royal und gut geformt, gänzlich unbeschädigt und passen zum Pferd. Die Hufen sind vorne breiter als hinten.  
Bewegung:
 
Schritt: Der Schritt ist großzügig und in einem sauberen 4-Takt. Die Beine sind im Schritt von vorne und hinten gesehen, gerade gestellt.  Das Hinterbein zeigt eine Beugung im Sprunggelenk und wird kräftig und großzügig unter den Körper gestellt. Das Hinterbein vertreibt das Vorderbein, welches großzügig weggestellt wird mit viel Schulterfreiheit.   Trab: Der Trab ist ein reiner 2-Takt. Das Hinterbein wird kräftig und großzügig unter den Körper plaziert und zeigt dabei viel Beugung im Sprunggelenk. Das vordere Bein zeigt eine Knie-Aktion und wird großzügig nach vorne positioniert. Der Trab ist gekennzeichnet durch Souplesse und einen langen „Schwebe-Moment“. Das Pferd präsentiert dabei viel Balance und „zieht“ Voraus, mit dem Hals erhoben. Gesehen von vorne und hinten, müssen die Beine gerade gestellt sein.
 
Galopp: Der Galopp ist ein reiner 3-Takt. Der Galopp ist geräumig mit einem nach vorne greifendes Vorderbein und ein tragendes Innenbein.  Der Galopp ist aufwärts und zeigt einen langen „Schwebe-Moment“, viel Geschmeidigkeit und Balance.
 
 
  
 
2.Benutzung des Pferdes:  Die Benutzung des Barock Pinto Pferdes ist von Freizeit bis zur Teilnahme in den höchsten Klassen des Wettbewerbsportes.  Die Disziplinen wo das Barock Pinto Pferd eingesetzt wird, sind:  -  Dressursport -  Fahrsport  Dressur und Marathon  -  usw.
 
  3.Vitalität und Gesundheit:  In der Zucht des Barock Pinto Pferdes werden hohe Anforderungen an folgenden Punkte gestellt – diese sind zusammen bestimmend für die Vitalität und Gesundheit:  -  Vitalität ( Nachhaltig und Gesund)  -  Fruchtbarkeit (Stuten und Hengsten)  -  Keine erblich bedingten Abweichungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zirzensik Dream